Kinder Ballschule Berlin
Kinder Ballschule Berlin 

Grundwissen im Kindertraining

Der Kinderfußball boomt. Vielerorts rennen Eltern und Kinder Vereinen "die Bude" ein, so dass die meisten Vereine gleich mehrere Mannschaften im Kinderfußball gründen bzw. melden könnten.

Die hälfte aller fußballspielenden Kinder in Deutschland, ob im Verein oder in der Freizeit, sind unter 11 Jahren.

Dieser erfreuliche Zustand bringt aber auch Probleme mit sich.

Laut einer Untersuchung des Fußball- und Leichtathletik-Verbandes Westfalen (FLVW) werden rund 80 % der Kinder nicht ihrem Alter entsprechend trainiert. 

In den Vereinen haben Trainer oftmals keine entsprechende fußballerische Ausbildung, keinen Trainerschein oder habe nicht einmal geringste Vorerfahrungen im Umgang mit Kindern bzw. einer Kindersportgruppe. 

Verstehen Sie mich bitte nicht falsch. Natürlich ist es schön und wichtig, dass Kinder sich bewegen, aber Kinder verlieren schnell die Lust und das Interesse am Sport und kehren bis zum Jungendalter dem Sport den Rücken zu, wenn sie nicht abwechslungsreich und fantasievoll gefordert werden.

 

Den meisten Erwachsenen fällt es naturgemäß schwer, sich in die Lage von Kindern zu versetzen. Schließlich liegt die eigene Kindheit schon weit zurück.

Uns Eltern muss bewusst sein, dass sich das Kindsein stark verändert hat, was die unterschiedlichsten Gründe hat.

 

Die Verstädtung , wodurch Felder und Wälder durch stark befahrene Straßen verschwinden.

(Bewegungsfreiraum wird eingeschränkt)

 

Ein breites Fersehprogramm, dass die Kinder vor dem Fernseher hält, anstatt bei Wind und Wetter einfach nur rauszugehen und mit seinen Freunden zu spielen.

(Fantasie und Kreativität wird eingeschränkt)

 

Wie können wir uns denn für unsere Kinder mit Freunden verabreden und treffen vereinbaren, wenn das Internet gerade mal nicht funktioniert, wir nicht über Facebook in Kontakt treten können oder einfach nur die Mailbox ran geht, die Pfeile bei WhatsApp grau bleiben, die SMS nicht durchgeht, weil mal wieder der Akku leer ist.

 

Früher sind wir einfach aus dem Haus, mit dem Wissen , dass man sich nach dem Mittagessen am Fußballplatz oder auf dem Spielplatz trifft.

 

Ich könnte hier noch zahlreiche Punkte aufzählen, die dann aber wohl sehr tiefgründig wären.

Uns Eltern soll einfach nur bewusst sein, dass Kinder gerade im jungen Alter viel abwechslungsreiche und fantasievolle Bewegung brauchen, um die Grunglagen für das spätere Leben zu schaffen, da sich das Kindsein durch die moderniesierung der Gesellschaft verändert hat.

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Nico Pellatz